Seit 1912 sammelt, dokumentiert und bewahrt die Deutsche Nationalbibliothek alle deutschsprachigen Publikationen. 1.200 Veröffentlichungen kommen täglich allein am Standort Leipzig hinzu. Um die ungeheure Zahl der Neuerscheinungen auch in Zukunft zu archivieren, erhielt die Deutsche Nationalbibliothek in Leipzig ihren 4. Erweiterungsbau. Zudem beziehen das Deutsche Buch- und Schriftmuseum und das Deutsche Musikarchiv neue attraktive Räume in dem 8-geschossigen Neubau. Es gab also genug zu tun für die Unternehmen von Jaeger Ausbau, die mit Glas- und Metallbauarbeiten sowie der Montage sämtlicher Innentüren beauftragt waren.

Die Nutzung des Gebäudes als Archiv stellt besondere Anforderungen an die Funktion der Türen. Elektrische Antriebe und Motorschlösser gehören genauso zur Ausstattung wie der Anschluss an die Brand- und Einbruchmeldeanlage sowie die digitale Schließanlage. Von der Planung und Koordination, über den Einbau der Türen und deren Verkabelung  bis hin zum funktionsfähigen Element wurden die Türsysteme aus einer Hand von Jaeger Ausbau betreut.

Im Bereich der Glas- und Metallbauarbeiten errichtete Jaeger Ausbau die Stahl-Glas-Innenfassade mit technisch komplizierten Sonderlösungen.

4. Erweiterungsbau Deutsche Nationalbibliothek Leipzig

  • Auftraggeber
    Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien und Baumanagment Leipzig 1; Bauherr: Bundesrepublik Deutschland
  • Architekt
    Entwurf: Gabriele Glöckler; Planung und Realisierung: Arbeitsgemeinschaft Gabriele Glöckler / ZSP-Architekten
  • Volumen
    k. A.
  • Fertigstellung
    2010
  • Objekttyp
    Bildung und Forschung
  • Leistungen
    Trockenbausysteme
    Glas- und Metallbau

Weitere Referenzen