Beim Umbau des Bahnhofs Dortmund-Mengede galt es, den Zugangsbereich zum Bahnhof und die Bushaltestellen mit zwei Teilkonstruktionen zu überdachen. Das klassische Tiefbauunternehmen Kramer holte für dieses Teilprojekt die Spezialisten von Jaeger Glas- und Metallbau ins Boot. Die Leipziger Kollegen übernahmen die Fertigung und Montage der Stahl-Dachkonstruktion. Das größere Dach ist etwa 20 x 54 Meter groß und ruht auf acht Stahlrohrstützen.

Die Dachflächen wurden teilweise lichtdurchlässig aus Verbundsicherheitsglas (VSG aus TVG) und teilweise geschlossen aus Trapezblechen ausgeführt. Das kleinere Dach misst 28 x 13 Meter und ruht auf zwei Stahlrohrstützen. Zur Abgrenzung gegenüber den Bahnanlagen wurde im Rampenbereich eine zwei Meter hohe Sichtschutzwand aus Profilbauglas Linit errichtet.

Umbau Bahnhof Dortmund-Mengede

  • Auftraggeber
    Kramer Bauunternehmung GmbH + Co KG
  • Architekt
    Architekturbüro Kopka + Theil
  • Volumen
    790 T. Euro
  • Fertigstellung
    2011
  • Objekttyp
    Flughäfen und Bahnhöfe
  • Leistungen
    Glas- und Metallbau

Weitere Referenzen