Viel Glas und helle Räume im neuen Bürogebäude der BASF

Klar, präzise und leicht: Mit Glas und Metall können heute enorme technische und gestalterische Pläne umgesetzt werden. Als großflächige Fassaden verwandeln sie Gebäude in repräsentative, eindrucksvolle Bauten. In den Innenräumen schaffen sie eine weite, lichtdurchflutete Atmosphäre.

Jaeger kennt diese Ansprüche und trägt mit einer eigenen Sparte Glas- und Metallbau zum Erfolg von eindrucksvollen Gebäuden bei. Wir beherrschen die Materialien, um geforderte Ansprüche wie Brand-, Rauch- und Schallschutz oder Absturzsicherheit trotzdem möglichst filigran umzusetzen. Je reduzierter die Tragwerke gestaltet werden, umso leichter mutet die Konstruktion an. Das neue und multifunktionale Büro- und Konferenzgebäude D105 von BASF in Ludwigshafen überzeugt mit einer klaren Architektur. Offene Büroräume bieten Platz für 1.390 flexible Arbeitsplätze, der moderne Konferenzbereich einschließlich Konferenzsälen für bis zu 1.200 Personen ist technisch aktuell ausgestattet. Außen mit einer ruhig gegliederten Glasfassade gestaltet, wird im Inneren die transparente Architektur mit viel Glas und Metall fortgeführt. Von Jaeger Glas- und Metallbau stammen die absturzsicheren Innenfassaden, die mit Scheibengrößen von rund 2 x 3 Metern beeindrucken. Beim Rundgang durch das Haus fallen die vielen Verglasungen auf, die von unseren Mitarbeitern als Stahl-Glas-Elemente geplant, gefertigt und vor Ort montiert wurden. Viele Teile davon erfüllen die Brandschutzanforderungen F30 bzw. F90. Zwischen der Fertigung bei Leipzig und der Baustelle am Rhein liegen 500 km. Die Anstrengungen waren groß, umso mehr freuen sich die Beteiligten über ein gelungenes Projekt.

Neubau BASF Gebäude D105, Ludwigshafen

  • Auftraggeber
    BASF SE, Ludwigshafen
  • Architekt
    HPP Architekten, Düsseldorf
  • Fertigstellung
    2015
  • Objekttyp
    Büro und Verwaltung
  • Leistungen
    Innenfassaden
    Stahl-Glas-Elemente

Weitere Referenzen