Innerhalb von 15 Monaten wurden durch Jaeger Ausbau Rhein-Main rund 8.500 mÇ GK-Wände und GK-Vorsatzschalen, 2.700 mÇ GK-Decken (zum großen Teil schallabsorbierend) sowie 200 Türen mit und ohne Brandschutzanforderungen montiert. Wirklich spektakulär sind jedoch die Innenansichten des fertigen Gebäudes, die damit geschaffen wurden. Vor allem das Atrium ist ein besonderer Blickfang. In diesem staffelt sich eine Treppe nach oben und in jedem Geschoss befinden sich an den Galeriekanten Besprechungs-und Kontakträume.

Aufgaben wie Konstruktionszeichnungen oder statische Berechnungen wurden selbstverständlich durch Jaeger übernommen. Diese Mühen haben sich gelohnt! Der Neubau glänzt nicht nur optisch, sondern bietet beste Bedingungen für die unterschiedlichen Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten für zwei Institute des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt in Stuttgart.

DLR Stuttgart

  • Auftraggeber
    Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. in der Helmholtz-Gemeinschaft Baumanagement Süd, Stuttgart
  • Architekt
    Hammeskrause Architekten, Stuttgart
  • Fertigstellung
    2016
  • Objekttyp
    Büro und Verwaltung
  • Leistungen
    Trockenbau

Weitere Referenzen