Imagebild

Er sagt

»Mir wurde von Beginn an das Gefühl gegeben, dass ich gebraucht werde.«

Praxisnähe...

... ist ein großer Pluspunkt des dualen Studiums. Roberto Lange fand zudem die frühe und intensive Bindung an das Unternehmen sehr überzeugend.

Ein duales Studium bereitet den Weg

Roberto Lange, Projektleiter bei Jaeger Ausbau Leipzig

 

„Ich bin offen für Neues und sammle auf diese Weise verschiedenste Erfahrungen.“ So beschreibt Roberto Lange seine Ansprüche an eine berufliche Aufgabe. Mit einer Mischung aus Neugier, Tatendrang und Respekt begegnet er seinem ersten großen Projekt. Seit Januar 2016 betreut er einen Krankenhaus-Ausbau, der bis 2017 laufen wird. Auf sich allein gestellt ist er jedoch nicht. Er weiß das Team von Jaeger Ausbau in Leipzig an seiner Seite, das Projekt wird er gemeinsam mit dem Betriebsleiter Sven Schönduve leiten. Seit dem 1. November 2015 ist Roberto Lange als Projektleiter am Leipziger Standort beschäftigt. Danach sah es zunächst nicht aus.

1985 ist er geboren. Eine Ausbildung zum Holzbearbeitungsmechaniker schließt er erfolgreich ab. Doch er weiß bereits nach den ersten Wochen, dass dieser Beruf nicht das Ende seiner Karriereleiter sein wird. Zu anspruchslos und eintönig war die Arbeit. Schon besser gefielen ihm weitere Stationen, z. B. als Quereinsteiger bei einem Straßenbauunternehmen, mit dem er zwei Jahre in Dänemark tätig war. Noch interessanter war jedoch der Trockenbau, mit dem er als Mitarbeiter eines Generalunternehmers in Kontakt kam. Im Trockenbau sah er seine berufliche Zukunft, wenn möglich in der Bau- bzw. Projektleitung. Für die folgenden sechs Jahre waren Wissensdurst und der Wille zum Erfolg sein Antrieb.

Roberto Lange holte das Abitur nach und fand das neue Angebot eines kooperativen Studiums an der Technischen Hochschule (HTWK) in Leipzig, welches ein Bachelorstudium Bauingenieurwesen mit einer Berufsausbildung in einem Unternehmen verbindet. Mehrere gute Praxispartner wurden ihm vorgeschlagen. Seine Wahl fiel auf Jaeger Ausbau. „Mir wurde von Beginn an das Gefühl gegeben, dass ich gebraucht werde und später bleiben kann.“ So beschreibt er seinen damaligen Eindruck. Er hat sich nicht getäuscht. Nach vier Jahren Studium und Ausbildung darf sich Roberto seit dem 30. Oktober 2015 Bachelor of Engineering und zusätzlich Trockenbaumonteur nennen.

Im nahtlosen Übergang bekam Roberto Lange ein Angebot als Projektleiter bei Jaeger Ausbau Leipzig, welches er gern annahm: „Die Bedingungen sind sehr gut. Wir sind rundum bestens ausgestattet, bis hin zum eigenen Büro mit meinem Namen an der Tür.“ Da muss Roberto lachen. Er weiß, das Vertrauen in ihn ist groß. Jetzt muss er mit Leistung überzeugen. Er freut sich auf das erste Jahr als Projektleiter, in dem er zunächst Fuß fassen will. Da kommt das anspruchsvolle Krankenhausprojekt gerade recht. „Das ist eine tolle Aufgabe, die mich sicher voll fordern wird. Ich bin gespannt.“ Die ersten Wochen haben ihm bereits gezeigt, dass die Arbeit bei Jaeger Ausbau sehr abwechslungsreich ist. Roberto Lange ist gekommen, um zu bleiben.

Willkommen im Team!