Mit dem Neubau des 4. Bauabschnittes wurde das Institut für Kunststoffverarbeitung der RWTH Aachen vergrößert. Um rund 4000 qm wurde der Bürotrakt, die Versuchshalle, Werkstatt und der Laborbereich erweitert. Der neue moderne Eingangsbereich bzw. Foyer bietet nun die Möglichkeit alle Versuchs- und Büroeinheiten barrierefrei zu erreichen.

Das Zusammenwachsen der verschiedenen Bauabschnitte zu einem Gesamtkomplex stellte auch im Bereich des Innenausbaus besondere Anforderung. Die Planung, Koordination und Einbau der Weiterbildung der Räumlichkeiten wurde durch die Jaeger Ausbau betreut. Als besonders reizvoll gestaltete sich dabei die Umsetzung der Akustikdecke im Seminarraum.

Leistungen:

- Gipskartonwände                                   

- Vorsatzschalen                                        

- Gipskartondecken

- AkustiklochdeckenDemontierbare

- Akustikdecken

- Mineralfaserdecken

- Gipskarton Fries

- Brandschutzbekleidungen

- Kabelkanäle

Erweiterung des Institutes für Kunststoffverarbeitung der RWTH Aachen

  • Auftraggeber
    Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Aachen
  • Architekt
    aig+ Architekten und Ingenieurgesellschaft GmbH
  • Volumen
    200.000 €
  • Fertigstellung
    2015
  • Objekttyp
    Büro und Verwaltung
  • Leistungen
    Trockenbausysteme