Das in den Jahren 1889 bis 1892 im Stil der Renaissance errichtete Justizgebäude erstrahlt ab sofort wieder im alten Glanz. Mit der Generalsanierung erhalten die Mitarbeiter des Justizzentrum moderne Arbeitsbedingungen in historischer Atmosphäre.

Für die Sanierung musste das Gebäude zunächst vollständig entkernt werden. Ein Großteil der neuen Wände wurde in Trockenbauweise errichtet – Arbeiten, die Jaeger Ausbau übernommen hat. 4.000 m² Gipskartonwände, teilweise mit Oberlichtverglasungen, und Vorsatzschalen wurden installiert, hinzu kamen 6.300 m² Gipskarton-Decken. Weitere Büros konnten durch die Montage von versetzbaren Systemtrennwänden von Jaeger Ausbau errichtet werden.

Justizzentrum Würzburg

  • Auftraggeber
    Staatliches Bauamt Würzburg
  • Architekt
    Staatliches Bauamt Würzburg
  • Volumen
    500 T. Euro
  • Fertigstellung
    2010
  • Objekttyp
    Büro und Verwaltung
  • Leistungen
    Trockenbausysteme
    Systemtrennwände

Weitere Referenzen