„Im Büro“, schmunzelt Oliver Häse, da habe er eine Tapete, die aussieht wie roher Sichtbeton. Sogar jene grauen Plastikdübel, die in den ausgeschalten Wänden zurück bleiben, sind auf der Tapete abgebildet. „Und ich ertappe immer wieder Besucher, die versuchen, diese Plastikdübel mit den Fingern heraus zu pulen. So echt wirkt das Bild.“

Sichtbetonoptik ist einer der Trends, denen der Geschäftsführer von Jaeger Maler Plus derzeit vermehrt begegnet, egal ob in Büros oder in Wohnräumen. Eine Betonmischmaschine braucht es für den gewünschten Effekt heutzutage nicht. Eine hochwertige Tapete erzielt dieselbe optische Wirkung. Fragten Kunden vor wenigen Jahren vor allem starke, leuchtende Farben nach, so sind die georderten Töne inzwischen gedeckter geworden. Angesagt sind zudem rohe Optiken wie metallisch oder abgenutzt wirkende Flächen.

Farbkreis2015_maler_2x2 Die Entwicklung zum Ausbau-Generalisten machte es erforderlich, auch das Segment der Malerarbeiten  im Verbund zu haben. Eine wesentliche Schnittstelle im Bauablauf wird somit vereinfacht. Mit dem etablierten Malerbetrieb von Oliver Häse bestand bereits eine langfristige Zusammenarbeit. Man kennt und schätzt sich. Durch eine Integration des erfahrenen Malerunternehmens Häse + Steinfuth in die Jaeger-Ausbau-Gruppe sahen sowohl Häse als auch Jaeger Ausbau bessere Chancen für die Zukunft. Jaeger Maler Plus ist heute bestens für die aktuellen Anforderungen an einen Malerbetrieb gerüstet. Spachtelarbeiten und Dekorputze sowie kreative Gestaltungen gehören daher ebenso zum Portfolio wie traditionelle Maler- und Lackierarbeiten, beschichten und tapezieren. Und zwar sowohl mit den eigenen Mitarbeitern als auch – bei Bedarf – mit zusätzlichen Kollegen aus der jeweiligen Region. 

Dass er dabei stets die neuesten Trends erfährt, verdankt Häse der Qualität seiner Arbeit. Durch diese Leistung wird Jaeger Maler Plus häufig für große Neubauprojekte beauftragt. Und die werden ebenso häufig von führenden und entsprechend kreativen Architekturbüros geplant. Seine früheren Kunden aus der Privatwirtschaft und der öffentlichen Hand bedient Jaeger Maler Plus daher ebenso gerne wie Auftraggeber, die vom Verbund der Jaeger-Ausbau-Gruppe profitieren möchten.

Von dieser Zusammenarbeit profitieren letztlich alle, ist Häse überzeugt: „Die Kunden schätzen es, dass sie sich nicht mit unterschiedlichen Ansprechpartnern auseinander setzen müssen. Stattdessen sprechen wir uns untereinander ab, weil wir ja sozusagen zu einer Familie gehören. Für die Gruppe ist es vorteilhaft, alles aus einer Hand anbieten zu können. Die Schnittstellen werden reduziert, die Schlagkraft insgesamt höher. Und jedes Jaeger-Unternehmen kann bei Anfragen auch auf andere passende Leistungen der Gruppe verweisen.“ Das erweitert die Kompetenz, da immer mehr am Bau zu lösende Probleme mit eigenen Ressourcen bedient werden können. Weil aber jedes Mitglied trotzdem eigenständig arbeite, „sind wir auch außerhalb der Gruppe als Dienstleister gern gesehen. Unser Ziel ist es schließlich immer, gute Arbeit abzuliefern, sowohl als eigenverantwortliches Unternehmen, als auch im Rahmen unserer Firmengruppe, in der wir uns als stabile Partner aufgehoben fühlen.“

Mehr zu unseren Leistungen rund um hochwertige Wandgestaltung und Malerarbeiter finden Sie unter Leistungen > Malerarbeiten .