Projektablauf

Die gestalterische und bauliche Realisierung erfolgte in zwei Phasen: „Pro Phase haben wir uns jeweils vier Stockwerke vorgenommen – mit der Besonderheit, dass die Mitarbeiter innerhalb des Umbaus gleich mit umgezogen sind“, erklärt Horst Berger, Projektmanager von Jaeger Ausbau Rhein-Main, die besondere Herausforderung. Innerhalb der achtmonatigen Bauzeit entstanden auf der Bruttogeschossfläche von 16.000 m² vielfältige und moderne Arbeitsräume. Neben klassischen Großraumbüros wurden auch Think-Tanks und Phone-Booths für die Metro-Mitarbeiter eingerichtet. Eine Besonderheit in jedem Geschoss direkt am Aufzug ist der HUB-Bereich. Ein zentraler Kommunikationsbereich bestehend aus Küchenzeile und individueller Möblierung vorgesehen für die Kaffeepause wie auch für lockere Gespräche und wichtige Besprechungen.

 

Metro Bridge One Innenraumgestaltung Nachhaltiges Farbkonzept Der Essbereich von Metro Bridge One der HUB-Bereich, ideal für eine offene Kommunikation

 


Designkonzept

Das gesamte Gebäude erhielt eine individuelle Metro-Note entsprechend des Markenkerns. Zum Beispiel besitzen die Teppichfliesen eigene Farbkombinationen während an den Wänden Logos sowie einzelne Buchstaben appliziert wurden. Die Heradesign-Decke aus magnesitgebundenen Holzwolle-Akustikplatten erzeugen außerdem eine hohe Schallabsorption und schaffen in Verbindung mit den im Flurdeckenbereich aufgehängten Baffeln eine angenehme Arbeitsatmosphäre.


Folgende Materialien wurden verbaut:

 

  • Teppichfliesen: 11.000,00 m²
  • Maleranstrich, Wandflächen: 17.500,00 m²
  • GK-Wände: 3.000,00 m²
  • Heradesign-Holzwolledecken: 7.000,00 m²
  • Metalldecke: 2.000,00 m²
  • Systemtrennwände: 2.000,00 m²

Nach diesen umfangreichen Innenausbauarbeiten, bei denen Jaeger Ausbau Rhein-Main Leistungen im Bereich Trocken-, Glas- und Metallbau durchgeführt sowie  Systemwände, Bodensysteme installiert und Malerarbeiten ausgeführt hatte,   konnten die Mitarbeiter wieder ihre schönen neuen Büros beziehen. Die Kosten für diesen Komplettausbau beliefen sich auf insgesamt 4,0 Millionen Euro.

 

Besprechungsraum bei Bridge One Think-Tank für die Metro-Mitarbeiter Entspannungsraum bei Metro Bridge One Entspannungsbereich

 


Horst Berger, Projektmanager Jaeger Ausbau Rhein-Main:

„Das innenarchitektonische Konzept passt perfekt zur Metro, ihrem Markenkern und ihrem Kulturwandel. Eine tolle Leistung unseres Teams, das dieses anspruchsvolle Projekt innerhalb von nur acht Monaten realisiert hat.“

Metro Bridge One Metro Campus in Düsseldorf