KÖ-Bogen II in Düsseldorf –
Teil 1

Projekte

 

Das Pflanzenhaus


Europas größte Grünfassade steht in Düsseldorf. Am Neubau des Geschäfts- und Bürokomplexes Kö-Bogen II waren auch die Experten von Jaeger Ausbau beteiligt.

Schon allein die Zahlen sind beeindruckend: 24.000 m² Ladenfläche, 5.500 m² Bürofläche und 450 Pkw-Stellplätze in der Tiefgarage. Ähnlich faszinierend auch die Gebäudehülle des neuen Geschäfts- und Bürokomplex Kö-Bogen II im Zentrum von Düsseldorf: Sie besteht aus über 30.000 Pflanzen. Doch das architektonische Meisterwerk ist nicht nur von außen sehenswert, auch im Inneren weiß es zu überzeugen. Verantwortlich für die Türen im gesamten Komplex waren Projektleiter Marco Schmotz und sein Team von Jaeger Glas- und Metallbau. Türen? Das ist doch keine große Sache, mag mancher sagen. Aber weit gefehlt. „Es gab eine Vielzahl an Ansprüchen und Anforderungen, denen wir gerecht werden mussten – zum Beispiel in Hinblick auf Rauch- und Brandschutz“, erzählt Projektleiter Marco Schmotz. Deren Umsetzung gelang eindrucksvoll: Die Experten für Glas- und Metallbau übernahmen Planung, Fertigung und Montage der 420 verschiedenen Türelemente für fünf Unter- sowie vier Obergeschosse. Das finanzielle Volumen belief sich dabei auf insgesamt 2,5 Millionen Euro.

 

  • BV: KÖ-Bogen II in Düsseldorf
  • TYP: Büro + Verwaltung
  • AG: Schadowstraße KöBogen II Vermögensverwaltung
  • ARCH.: ingenhoven associates gmbh

 

In den nächsten Wochen werden wir im zweiten Teil über die Flexibilität des Baues bis zur Fertigstellung berichten. Bleiben Sie gespannt!  

 

Zurück zur Übersicht