15.000 qm Ständerwände, 4.000 qm Vorsatzschalen, 1.800 qm Strahlenschutzwände und –vorsatzschalen, 4.000 qm Gipskartondecken, 250 qm Schwerlastdecken, 1.800 qm Gipskartonbrandschutzdecken, 2.200 qm Akustikdecken, 1.200 qm Metalldecken, 4.000 qm Metall-Brandschutzdecken, 650 Einbauleuchten, Durchblickfenster (Schallschutz, Strahlenschutz), knapp 800 Stck. Innentüren (mit Schallschutz, Brandschutz, Schiebetüren, Automatikschiebetüren), mobile Trennwand.

Es ist das teuerste Gebäude des Saarlandes und zugleich eine der modernsten Einrichtungen im Südwesten des Landes. Am 23. November 2015 zogen 120 Patienten stationär in das neue Gebäude ein. Die Fertigstellung des ergänzenden 2. Bauabschnittes ist für das Frühjahr 2018 geplant.

Klinikneubau für Innere Medizin am Universitätsklinikum in Homburg/ Saar (UKS)

  • Auftraggeber
    Universitätsklinikum des Saarlandes Homburg/ Saar
  • Architekt
    wörner traxler richter planungsgesellschaft mbH Frankfurt/ Main
  • Volumen
    6,2 Mio € (1. BA)
  • Fertigstellung
    2015
  • Objekttyp
    Medizin
  • Leistungen
    Trockenbausysteme

Weitere Referenzen